Banner mit Logo f√ľr Website_VSG_kleiner_3
Besucher
Drymat
BuiltWithNOF

Aqua-Jogging

wird durchgef√ľhrt, indem man sich ohne Bodenkontakt im tiefen Wasser fortbewegt. Zur Unterst√ľtzung gibt es als Auftriebshilfe den Aqua-Jogging-G√ľrtel. Dieser gibt so viel Auftrieb, dass man auch ohne Bewegung nicht absinkt.
Wichtig ist die Grundhaltung in aufrechter Position. Durch den sanften Widerstand des Wassers wird der K√∂rper kr√§ftiger trainiert als beim ge¬≠w√∂hnlichen Joggen und verbraucht mehr Energie. In einer halben Stunde verbrennt der K√∂rper je nach Intensit√§t der Ausf√ľhrung bis zu 400 Kalorien. Der Stoffwechsel und das Lymphsystem werden angeregt, die Durchblutung verbessert. Durch den Wasserdruck werden Haut und Gewebe sanft massiert. Der R√ľckfluss des Blutes in die Venen wird verbessert.

 Aqua-Jogging hat positiven und st√§rkenden Einfluss auf

-das Herz-Kreislauf-System
-den Stoffwechsel
-die Atmung und Lungenfunktion
-den Kalorienverbrauch
-Kraft und Ausdauer
-die Koordinationsfähigkeit
-das Wohlbefinden
-die psychische Leistungsfähigkeit.

Qigong-Kurs

Was ist Qigong ?

Qigong bezeichnet sanfte Bewegungs√ľbungen aus der traditionellen chinesischen Medizin, welche der F√∂rderung der Gesundheit und des Wohlbefindens dienen. Der Begriff stammt aus den chinesischen W√∂rtern Qi (= Lebensenergie) und Gong (= F√§higkeit, √úbung, Arbeit).
Qigong wird in China schon seit mehr als 2000 Jahren zur Gesundheitspflege praktiziert.

Die flie√üenden Bewegungen des Qigong erleichtern es uns, √ľber die Bewegung zur inneren Ruhe zu kommen. Es werden die Lebensenergie gest√§rkt, die Selbstheilungskr√§fte angeregt, k√∂rperliche Beschwerden gemildert, die Beweglichkeit und Vorstellungskraft gef√∂rdert.

Alle Interessierten laden wir zu einer Schnupperstunde ein.
Die √úbungen finden jeden Donnerstag von 19:30 – 20:45 Uhr
im Sancta Maria,
76646 Bruchsal statt.

Unsere Kontaktadressen:

√úbungsleiterin Frau Czado-Pollert  Tel.: 07253 / 3 30 38 

 

Wirbelsäulengymnastik

Zu Beginn der Stunde bringen wir mit vielseitigen spielerischen Varianten Herz und Kreislauf ins Schwung.

Dadurch trainieren wir die f√ľr den Alltag so wichtigen koordinativen und konditionellen F√§higkeiten. Nebenbei werden die Kontakte in der Gruppe gef√∂rdert, wobei auch viel gelacht wird.

Danach setzen wir das Training mit funktioneller Gymnastik fort. Dabei werden prim√§r die zur Verk√ľrzung neigende Muskelngruppen gedehnt und abgeschw√§chte Muskeln werden gekr√§ftigt. Im Vordergrund stehen hierbei √úbungen zur Kr√§ftigung der rumpfstabilisierenden Muskulatur, aber auch Beine und Arme werden nicht vergessen.

Die Gymnastik erfolgt meist auf Bodenmatten, Gymnastikb√§llen aber auch mit Therab√§ndern oder Partnern. Abschlie√üend machen wir es uns auf der Matten bequem, dehnen die beanspruchten Muskeln, schlie√üen die Augen und entspannen uns mit Hilfe von Musik, progressiver Muskelentspannung, Atem√ľbungen oder Igelballmassagen.




Osteoporose-Gymnastik

Mit Sport, Spiel und Bewegung wird der Knochenentkalkung nachweislich entgegengewirkt.

Regelm√§√üige Bewegung ist f√ľr die Osteoporosepatienten ein ideales Mittel, der Tendenz zur Wirbels√§ulenverkr√ľmmung und der Gefahr von Frakturen entgegenzuwirken sowie zur Schmerzlinderung beizutragen.

Mit isometrischen √úbungen und dosiertem Training wird der Knochenaufbau und die Muskelbildung angeregt. Haltung- und R√ľckenschulungen sowie die Verbesserungen von Alltagsbeschwerden helfen den Teilnehmerinnen in Haushalt und Beruf den Fehlbelastungen des St√ľtz- und Bewegungsapparates zu vermeiden und dadurch die Wirbels√§ule und Gelenke zu schonen.

Kleine Spiele mit und ohne Handger√§te, Gymnastik auf Musik, K√∂rper auf Wahrnehmungs√ľbungen und Entspannung motivieren die Teilnehmerinnen zum regelm√§√üigen Sporttreiben. Auch das gemeinsame Gespr√§ch hilft Ihnen im Umgang mit ihrer Krankheit.

Herzsport

 

Bewegungstraining

Herzgruppen bieten Ihnen eine kardiovaskul√§re Lang- zeitrehabilitation und -betreuung unter kompetenter Leitung an. Im Kreis von Gleichgesinnten absolvieren Sie mit speziell ausgebildeten Herztherapeut/innen (Physio- therapeut/innen oder Sportlehrer/innen mit Zusatzaus- bildung) ein w√∂chentliches Bewegungsprogramm, das Ihren Bed√ľrfnissen und M√∂glichkeiten angepasst ist. Das Training dauert 45 bis 90 Minuten und besteht aus Gymnastik, Kraft√ľbungen, Ausdauer, Spiel. Den Abschluss bilden Entspannungs√ľbungen (autogenes Training, Yoga, progressive Muskelrelaxation oder √§hnliche Methoden).

 

 

 

 

 

√Ąrztliche Kontrolle

 

 

 

Jede Herzgruppe steht unter der Aufsicht eines Arztes. Jedem Herzgruppenmitglied wird eine j√§hrliche Standortbestimmung durch den pers√∂nlichen Arzt empfohlen. Neben der k√∂rperlichen Untersuchung sollten bei diesem Gesundheitscheck die Risikofaktoren f√ľr Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Rauchen, Bluthochdruck, zu hohe Blutfettwerte, Zuckerkrankheit, √úbergewicht) √ľberpr√ľft werden.

 

 

 

Zum j√§hrlichen Check-up geh√∂rt ebenfalls ein Belastungstest auf dem Fahrradergometer oder dem Laufband. Mit diesem Test kann der Arzt die individuellen Grenzen bestimmen und der Herztherapeutin oder dem Herztherapeuten die n√∂tigen Angaben f√ľr ein optimal angepasstes Training geben.

Informationen, Anlässe, Geselligkeit

Die regelm√§ssige Teilnahme an einer Herzgruppe kann die Prognose von Menschen mit einer arteriosklerotischen Gef√§sskrankheit deutlich verbessern. Mehrere grosse Studien haben eindr√ľcklich bewiesen, was Herzgruppenmitglieder immer wieder best√§tigen: Bereits ein Treffen pro Woche steigert das Wohlbefinden.